Skip to main content

Bericht 2011: Zahnärztlicher Einsatz im “Schönsten Ort des König Pandi” – März

Bericht 2011: Zahnärztlicher Einsatz im “Schönsten Ort des König Pandi” – März 2011

von Dr. Ina Rieger (E-Mail: dr.i.rieger@t-online.de) Fast an der Südspitze Indiens, im indischen Bundesstaat Tamil Nadu, liegt das kleine Dorf Azhagiapandipuram. Dieser für uns schwer auszusprechende Name bedeutet auf Tamil: “Schönster Ort des Königs Pandi”. Dort befindet sich ein Kinderdorf des Christlichen Missionsdienstes, das Heimat für ca. 300 Kinder ist, die Waisen sind oder aus unvorstellbar […]

Bericht 2011: Mongolei – ein effektiver Einsatz von 65 DWLF Helfern; Termin 20

Bericht 2011: Mongolei – ein effektiver Einsatz von 65 DWLF Helfern; Termin 2012 liegt fest

Nebenbei: der Grosseinsatz 2012 in der Mongolei hat schon ein Datum: vom Sonntag den 29 Juli bis zum So den 19 August 2012. Eine tiefer gehende Zusammenfassung finden Sie unten. Besonders lesenwert ist folgendes: 4. Verbindungen zu der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten der Mongolei  im Ulaanbaatar, die zu der Health Sciences University of Mongolia gehört. […]

Bericht 2011: Mongolei – Sambia – Beitrag aus dem “Fränkischen Tag”

Bericht 2011: Mongolei – Sambia – Beitrag aus dem “Fränkischen Tag”

von Anna Lienhardt: Porträt von Dr. Heiner Kraft Dieser, von Anna Lienhardt sehr gut nachempfundene Artikel, erschien im März 2011 im “Fränkischen Tag” Zähne ziehen in der Steppe Projekt: Der Nürnberger Heiner Kraft war mit der Stiftung  „Zahnärzte ohne Grenzen” in der Mongolei und in Afrika unterwegs. Dort hat er Nomaden versorgt, Zahnstationen aufgebaut und […]

Bericht 2011: Ost-Mongolei – Sükbatar Aimag – Tuvshinshiree

Bericht 2011: Ost-Mongolei – Sükbatar Aimag – Tuvshinshiree

von Zahnarzt Wolfgang Roth, Gelnhausen, (E-Mail:  zaroth@t-online.de) Erfahrungsbericht Mongolei-Einsatz vom 17.07-04.08.2010 Für meine Frau Karin Schenk-Roth und mich war es der erste Auslandseinsatz überhaupt. Wir fuhren zusammen mit einer Studentin, Kathleen Menzel und einer  mongolischen Zahnärztin, die gleichzeitig unsere Dolmetscherin war, Lhagvazend Munkh- Ochir, von Ulaan Batar Richtung Osten in eine der am dünnsten besiedelten […]