von Christoph Rathje

Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue

Brgerfest 2014 2

Da dem Bundespräsidenten Joachim Gauck zu Ohren gekommen war, dass mein Vater und ich Anfang des Jahres für DWLF in Namibia im Einsatz waren, lud dieser uns, stellvertretend für alle Zahnärzte, die im Ausland ehrenamtlich tätig sind, zum Bürgerfest nach Bellevue ein.

Seit Herr Gauck das Amt des Bundespräsidenten bekleidet, wurde das Sommerfest im Schlosspark, zu dem Prominenz, Industrie und Politik geladen waren, durch das Bürgerfest ersetzt, bei dem das Ehrenamt im Vordergrund steht. So waren auch dieses Jahr wieder 4000 Gäste geladen, die sich für das Gemeinwohl im In- und Ausland eingesetzt haben. 

In seiner Begrüßungsrede würdigte Joachim Gauck die Arbeit sowohl von Hilfsorganisationen und Vereinen als auch das Engagement von Einzelpersonen und bedankte sich in diesem Zuge explizit bei den Ärzten und Zahnärzten, die sich im Ausland für hilfebedürftige Menschen einsetzen.

Im Anschluss an die Begrüßungsrede des Bundespräsidenten wurde dann bis spät in die Nacht mit schlichtem Essen ( Currywurst, Döner ) und Getränken zu Darbietungen von Andreas Bourani, BAP und Mathias Richling ausgiebig gefeiert. Barbara Schöneberger und Dr. Eckart von Hirschhausen moderierten die gesamte Veranstaltung und trugen durch ihre fröhliche, unterhaltsame Art zur ausgelassenen Stimmung des Festes bei.

Zu späterer Stunde kam es noch zu einer direkten Begegnung mit dem Bundespräsidenten, bei der die Zeit jedoch nicht ausreichte, über die Hilfseinsätze der DWLF mehr zu berichten. Glücklicherweise hatte mein Vater jedoch bei einem früheren Kontakt mit Herrn Gauck in diesem Sommer die Möglichkeit, ausgiebig über die Hilfseinsätze und die Arbeit von DWLF Auskunft zu geben.

Beendet wurde das Fest mit einem Feuerwerk über dem Schloss, bei dem die Fassade des Schlosses durch Lichtspiele in unterschiedlichen Farben und Mustern angestrahlt wurde. 

Wir freuen uns sehr, zum Bürgerfest eingeladen worden zu sein und somit einen kleinen Beitrag leisten zu können, um die Arbeit der DWLF in den Focus der Öffentlichkeit zu rücken.

Print Friendly, PDF & Email