DWLF logo 500x500 fr Presseartikel

Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen
Dentists Without Limits Foundation (DWLF)

Vorab für Golfer mit Handicap: Wir veranstalten 2013 im GC Fränkische Schweiz ein vorgabewirksames Sponsorenturnier. Bitte teilen Sie uns Ihr Handicap und Ihre Clubmitgliedschaft mit, damit wir Sie darüber separat informieren können, wenn der Termin feststeht.

Zahnärzte müssen nicht nur Löcher in Zähnen, sondern auch in dicke Bretter bohren!

Unsere Zielgruppe:

Die Bedürftigen einer jeden Gesellschaft, die keinen Zugang zu einer zahnärztlichen Basisversorgung haben, da kein Zahnarzt vorhanden ist oder die Bedürftigen es sich finanziell nicht leisten können.

Unsere Philosophie und Vision:

Es ist die Philosophie der Europäischen Union: Wir wollen persönlich mithelfen, ausbalancierte Gesellschaften in einer ausbalancierten Völkergemeinschaft zu schaffen. Ein Prinzip, das Neid und Missgunst verhindert und Europa über 60 Jahre Frieden beschert hat. Als Beispiel gilt für DWLF die Aussöhnung der „Erbfeinde“ Deutschland und Frankreich innerhalb von nur einer Generation, durch Städtepartnerschaften und den kulturellen Austausch der Jugend. So konnte eine echte Völkerfreundschaft entstehen.

Unsere Vorgehensweise:

Religion und Politik zu beurteilen ist nicht Gegenstand unserer Arbeit. Wir schätzen die kulturelle und religiöse Vielfalt der Völker sehr. Unser privilegiertes Schicksal ermöglicht es uns, den in allen Religionen geforderten zehnten Teil der Welt zur Verfügung zu stellen, in Geld oder eigener Arbeitsleistung. Wir kehren nicht der Armut den Rücken, sondern gehen in Absprache mit Regierungen, Gesundheitsministerien und lokalen Behörden der Gastländer in Gebiete, in denen wir als Zahnärzte besonders gebraucht werden.

Unsere Einsatzgruppen arbeiten mit einheimischen Kollegen zusammen. Hauptaufgabengebiete sind die Schmerzbeseitigung, die Prophylaxe und die Zahnerhaltung. Als Arbeitsgeräte haben sich besonders unsere MDDC`s (Mobile DWLF Dental Clinics) bewährt, die aus 3 Stühlen, 2 Behandlungsmaschinen, einem Ultra-schallgerät und einer Prophylaxebox bestehen. Diese mobile Klinik ist gut zu transportieren und kann ohne weiteres in Gebäuden aufgestellt werden. Wir wissen, dass der persönliche Einsatz am bedürftigen Patienten eine hohe Priorität hat. Das ist erfolgreicher als Geld allein, das die Zielgruppe oft nicht angemessen erreicht.

Wir erwerben und akquirieren die Geräte und Verbrauchsmaterialien weltweit selbst in Eigenregie kostengünstig, qualitativ hochwertig und standardisiert.

Als zwingend notwendige Grundlage für unsere Hilfe unterzeichnen wir mit den zuständigen Gesundheitsministerien einige Memorandum of Understanding (MoU). Rechte und Pflichten der Parteien werden darin festgelegt und den Landesgesetzen angepasst. MoUs sind für eine langjährige und effektive Zusammenarbeit unentbehrlich. Diese auszuhandeln und abzuschließen nimmt sehr oft viel Zeit in Anspruch – das sind die Löcher in den „dicken Brettern“, die zur Absicherung der Einsatzteilnehmer gebohrt werden müssen.

Mit weiteren Ländern wurde Kontakt aufgenommen. Sie sind für 2013 in Planung.

Unsere wesentlichen Investitionen 2012:

  1. Namibia: Zwei MDDC`s für die Arbeit im Outreach sowie eine       feste           Zahnstation für das kommunale Krankenhaus in Grootfontein. Seit Juni arbeiteten dort insgesamt 4 Einsatzteams, der Belegungsplan für 2013 ist sehr gut ausgefüllt.
  2. Mongolei:  Vier zusätzliche MDDC`s zur noch besseren Ausstattung der 56 Einsatzteilnehmer, die vom 29.07.12 bis 14.08.12 in 22 Sums (Dörfern) in 15 verschiedenen Aimags (Bundesländern) eingeteilt waren.
  3. Westjordanland: 2 ½ MDDC`s. Eine erste Gruppe war bereits im Einsatz bevor die Hilfstätigkeit angesichts aktueller politischer Entwicklungen bis auf Weiteres unterbrochen wurde.

Einrichtung eines Sammellagers für Kleininstrumente / -geräte sowie für Verbrauchsmaterialien für die Grundausstattung der Einsatzteams.

Abschluss einer Berufshaftpflicht-Versicherung für die zahnärztlichen Kollegen und Kolleginnen im Einsatz durch einen Gruppenversicherungsvertrag, den DWLF abgeschlossen hat. ( www.dwlf.org unter „Download“)

Spenden (Geld- und Material):

Wir bedanken uns außerordentlich für die Unterstützung bei den Firmen

 Autohaus TAUWALD GmbH FIRST Reisefundgrube Nürnberg GmbH
Cip sportsmarketing GmbH ALPRO Medical GmbH
B. Braun Melsungen AG Heraeus Kulzer GmbH
DENTAID GmbH Henry Schein Dental Deutschland GmbH
KOMET-Handelsvertretung  Procter & Gamble GmbH
Medi-Service-Braunfels Vertrieb med. Produkte  NWD Saar-Pfalz GmbH
Peppler GmbH & Co. KG MIAT Berlin-Tegel
Sanofi-Aventis
Deutschland GmbH
Sico-Dentaldepot GmbH
Zhermack GmbH  Zumloh`sche Apotheke
PAJUNK GmbH Medizintechnologie Bauer & Reif Dental
Praxis direkt GmbH Hauser Exkursionen
International GmbH
Mangold Dental Vertrieb Dentsply DeTrey GmbH
Hoffmann Dental Manufaktur GmbH IFFC
HELMUT ZEPF Medizintechnik GmbH Septodont GmbH
Merz Dental GmbH VOCO GmbH
A-dec Dental 3M ESPE Dentalprodukte

Wir bedanken uns zudem ganz herzlich bei den vielen Kollegen, die das Altgold ihrer Patienten für unsere Arbeit sammeln, bei den privaten Spendern von großen und kleinen Geldbeträgen und natürlich bei den zahlreichen Helfern vor Ort. Wir alle zusammen sind wie eine Uhr, die nicht funktioniert, ohne dass sich auch das kleinste Zahnrad dreht.

Daher: Ohne die Mitwirkung aller wäre Ihre und unsere Arbeit in diesem Umfang nicht möglich.

So konnten durch Ihre Hilfe einige sehr engagiert und effektiv arbeitende Helferinnen, für ihr besonders erfolgreiches Wirken in der Helfergruppe mit einem Einsatzunterstützungszuschuss belohnt werden.

Liebe Empfänger unseres DWLF Jahresberichts 2012: Wir bitten Sie, DWLF weiterhin treu zu bleiben. Sie investieren nachhaltig in eine Wachstumsbranche: Menschlichkeit. Ein Engagement ohne die Gefahr von Verlusten, denn wir glauben, dass das uneigennützige zwischenmenschliche Denken und die Hilfe sich multipliziert und fortpflanzt.

Lesen Sie auch dazu die zahlreichen Erfahrungsberichte auf www.dwlf.org.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und dasselbe für die Feste anderer Religionsgemeinschaften und uns allen ein erfolgreiches sowie glückliches Neues Jahr.

Herzlichst

Ihr Claus Macher
Nürnberg, den 25.11.2012

Print Friendly, PDF & Email