Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen
Dentists Without Limits Foundation (DWLF)

Wieder geht ein Jahr vorbei und es hat sich viel bewegt bei DWLF. Auf diesem Weg möchten wir uns ganz herzlich bei all unseren Altgoldsammlern in den Praxen, unseren Sach- und Geldspendern und bei unseren ehrenamtlichen Einsatzteilnehmern in den verschiedensten Ländern bedanken, in denen bedürftigen Menschen mit zahnärztlicher Versorgung geholfen werden konnte.

Ohne Sie wäre die DWLF nicht dort, wo sie jetzt ist und kann weiter das Ziel verfolgen, nämlich mit­zu­hel­fen bei der Entstehung von ausbalancierten Ländern in ausbalancierten Län­der­ge­mein­schaf­ten durch Ent­wicklungspartnerschaften. Dass dies vielen Menschen wichtig ist, zeigt die große An­teil­nahme an un­seren zahlreichen Strategietreffen Infoveranstaltungen und der Jahrestagung, die wieder am 7. und 8. November 2015 über die Bühne ging.

Des Weiteren hat DWLF eine Verständnisrunde ins Le­­ben gerufen. In regelmäßigen Abständen findet im Chinesischen Restaurant „Pin Wei“ in Nürnberg eine Euro­päisch-Asiatische und eine Europäisch-Afrikanische Verständnisrunde statt, die zum inter­kul­turellen Austausch dienen soll. Die Termine finden Sie auf unserer Homepage.

Ein großer Dank geht an die Firma Colgate-Palmolive, die uns mit einer großzügigen Spende von 5000 Zahnbürsten und 5000 Tuben Zahnpasta unterstützt hat. Des Weiteren wurde nach dem Motto „Schick ein Lächeln um die Welt“ eine Aktion gestartet, die DWLF zugutekommt: Kaufen Sie 1 Col­ga­te Komplett und DWLF wird mit 8 Cent unterstützt.

Unser neu strukturiertes, zentrales Lager in Nürnberg ist nun ausreichend gefüllt. Nun können unsere Einsatzteams mit den Mundhygienesets von Colgate und den nötigsten Materialien und In­stru­men­ten versorgt werden. DWLF baut das Lager weiter aus und ist immer auf der Suche nach Ma­te­ria­lien und Instrumenten. DWLF wird in Zukunft mit sog. Zweigstellen in mehreren Bundesländern zu­sam­­men­arbeiten. Nürnberg bleibt die Zentrale. Immer getreu dem Motto:

„Die Einen spenden und sammeln, damit Andere ehrenamtlich
auf Augenhöhe bedürftigen Menschen helfen können!“

Inzwischen sind Sammelstellen im Norden von Deutschland und eine in Süddeutschland nahe Mün­chen entstanden:

Was lag noch an?

  1. Die Nürnberger Straßenambulanz – ein einfach zu übernehmendes Modell mit großer Wir­kung: „Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den zahnärztlichen Zu­stand der Bedürftigen in Deutschland zu verbessern und hat im Januar 2015 zu einem Sym­po­sium unter dem Motto „Die Bewältigung der Armut in Deutschland im zahnärztlichen Be­reich“ ge­la­den. Das Modell der zahnärztlichen Straßenambulanz von Zahnarzt Dr. Bernhard Loh­bauer spielt da­bei eine zentrale Rolle und lässt sich ohne große Kosten in jeder anderen Stadt ein­führen.
     
    Mehr Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.dwlf.org unter dem Menüpunkt „Mit­ma­chen“ –> „So kann man auch helfen“.
     
    Mit einer mobilen Einheit haben wir in Nürnberg in einem Flüchtlingslager gearbeitet.
     
  2. Altgold: Da unsere DWLF-Einsatzteams ihre Reise- und Unterbringungskosten aus eigenen Mit­teln tragen, haben diese letztes Jahr mit einem Teil ihrer großzügigen Spenden hier besonders die Hel­ferinnen in Form einer Aufwandserstattung unterstützen können.
     
    Damit kommen die Erlöse aus Edelmetallverkäufen weitestgehend un­ge­schmäl­ert bei den Pa­tien­ten in aller Welt mit einem Multiplikator von ca. 10 an, was für gemeinnützige Organisationen ein­ma­lig sein dürfte und durch die Manpower der Einsatzkräfte erzielt wurde.
     
    So können sich die Ergebnisse der Einsätze bei unseren Zielgruppen sehen lassen, die sich in der Scimus-Ethik (www.scimus-ethik.org) ausrichten. Es wurde z.B. allein in der Mongolei, mit 72 DWLF-­europäischen und 18 einheimischen Teilnehmern, während der beiden Großeinsätze über 1,7 Millionen EUR in die Münder der mongolischen Nomaden gelegt. Berechnet wurden die Ein­zel­leistungen nach dem niedrigsten Krankenkassensatz der deutschen Sozialversicherung. Der Ein­satz fand mit dem Berater des deutschen Botschafters, dem Delegierten des Präsidenten der Mongolei und mit dem Bürgermeister samt stellvertretenden Bürgermeister von Tov aimag bei der Pressekonferenz, im Rathaus von Tov aimagin einen krönenden Abschluss. Kurz darauf er­schien in der Botschaftszeitung ein Bericht über DWLF, worauf die DWLF-Homepage kurzzeitig eine Tages-Zugriffszahl von über 1100 aus ganz Europa erreichte.
     
    Unsere Zielgruppe bleiben stets die Bedürftigen eines jeden Landes, wobei die Einsatzteilnehmer  dazu beitragen, dass ausbalancierte Länder entstehen können – eine Voraussetzung für den Frie­den.
     
    Sie haben die Möglichkeit DWLF mit Ihrer Altgoldsammlung zu unterstützen. Fordern Sie bei
     
    Dr. Volker Schmidt
    Äußere Sulzbacher Str. 70, 90491 Nürnberg
    (Anruf genügt: 0049 – 911 – 599 300)

    Eine Altgoldsammeldose und das nötige Infomaterial für Ihr Wartezimmer an.
     
    Die Fa. Wegold Edelmetalle GmbH (Info Hotline: +49 9129-4030-0) will unsere Aktivitäten auch unterstützen. Die Erlöse von Edelmetallspänen, die beim Kronenentfernen im Absaugschlauch in einem Filter gesammelt werden, sollen dann DWLF in Zukunft zufließen.
     

  3. Die wichtigste Neuigkeit, die DWLF intern betrifft, ist, dass unsere Stiftungs-Homepage im neuen Glanz erstrahlt. An dieser Stelle möchten wir nochmal unser neuen Mitarbeiter Kurt O. Wörl danken. Er ist u.a. für die Homepage der Stiftung und die „Social Medias“ verantwortlich. Unter der gewohnten Web-Adresse, www.dwlf.org finden Sie wie bisher, aber in neuem Design und bestens geordnet, Informationen über unsere Arbeit und die Belegungspläne der von uns unterstützten Einsätze.
     
    Einhergehend mit dem Neustart der Website wurden auch die Inhalte übersichtlicher gestaltet. Die „Nachdenkseiten“ geben nicht unbedingt unsere Auffassung wieder, sind aber interessant und bedenkenswert.
     
    Wir sind über jedes Feedback zu unserer Internet-Präsenz dankbar: Was gefällt, was könnte man besser gestalten?
     
  4. Im Jahr 2015 konnte DWLF drei neue Einsatzländer erschließen, China, die Kapverdischen Inseln und Sri Lanka. Die ersten drei Teams waren bereits auf den Kapverden im Einsatz und der Belegungsplan für 2016 ist gut gefüllt. Das erste DWLF-Einsatzteam für China ist im März geplant. In Sri Lanka sind die ersten Einsatzteams komplett und startklar. Weitere Plätze sind noch frei. An dieser Stelle begrüßen wir unseren neuen PME (Projektmanager für Europa) ZA Peter Reithmayer. (E-Mail: praxis [at] zahnarzt-reithmayer.de).
     
    Auf der Homepage www.dwlf.org finden Sie die Belegungspläne zu jedem unserer DWLF-Einsätze sowie weitere Informationen und Belegungspläne zu unseren aktuellen Einsatzländern 2016. (Namibia, Sambia, China, Sri Lanka und Kapverden). Vakanzen sind in jedem Land vorhanden.
     
    Mit Togo, ein weiteres potenzielles Einsatzland, führen wir z.Z. Gespräche. Herr Aimé Quamdessou ist Vorsitzender des Hilfsvereins „Action Devélopement Togo“ und unser wichtigster Ansprechpartner in dieser Sache.
     
  5. Wir wären sehr froh, müssten wir nicht von einem weiteren Ereignis aus dem vergangenen Jahr berichten. Dieses hat das gesamte DWLF-Team und natürlich vor allem mich, als Präsident der Stiftung, bis ins Mark erschüttert:
     
    Bei einem tragischen Verkehrsunfall im Frühjahr 2015, in Sambia, verloren vier Menschen ihr Leben, darunter zwei erfahrene Zahnärzte, welche anlässlich eines ihrer Hilfseinsätze vor Ort waren: ZA Franz Pokorny aus Oberkirch und ZA Hans Böhringer aus Kumbach. Außerdem riss der Unfall als Mitfahrer eine sambische Journalistin und eine weitere deutsche Begleitperson aus dem Leben. – Wir werden den von uns Gegangenen stets ein ehrendes Gedenken bewahren.
     
    Wir nehmen das schreckliche Ereignis seither zum steten zum Anlass, an alle unsere Helfer zu appellieren: Achten Sie im Ausland auf Ihre Sicherheit, vermeiden Sie unnötige Gefahren! Wer es nicht gewohnt ist im Linksverkehr ein Kraftfahrzeug zu führen, sollte besser auf einen, mit den Verkehrsgegebenheiten vor Ort vertrauten, Fahrer setzen. Bedenken Sie bitte auch immer: Sowohl die Verkehrsinfrastruktur, als auch das Rettungswesen erreicht in unseren Gastländern in der Regel bei weitem nicht europäische oder deutsche Standards.
     
    Vor allen Dingen aber, kommen Sie von Ihren Einsätzen immer wieder gesund nach Hause!

Zu guter Letzt

Dass Helfen Freude bringt und anderen Freude bereitet, können Sie an den zahlreichen Erfahrungsberichten unter www.dwlf.org ganz unten auf der Homepage, in der Auswahl „Archiv“ oder „Kategorie“ nachlesen. Die Berichte sind nach Jahreszahlen geordnet. Bei jedem Erfahrungsbericht finden Sie die E-Mail-Adresse des jeweiligen Autors, sodass Sie sich bei Fragen sich mit diesen in Verbindung setzen können.

Unsere Gesamtstatistik für 2015:
statisti_2015

Alle weiteren Informationen zu DWLF-Projekten, Veranstaltungen oder Spenden können Sie auf unserer Homepage www.dwlf.org verfolgen.

Herzlichst

Ihr Claus Macher
Präsident der DWLF

DWLF ist als gemeinnützige und mildtätige Stiftung anerkannt. Spenden sind im steuerrechtlichen Rahmen abzugsfähig, Sie erhalten eine Spendenquittung.

„Die Einen spenden und sammeln, damit DWLF investieren kann und die Anderen ehrenamtlich vor Ort auf Augenhöhe den Bedürftigen helfen können – eine erfolgreiche und effiziente Symbiose.“

DWLF finanziert sich auch durch die Sammlung von Altgoldspenden. Unterstützen Sie uns! Bitte Sammelset (Sammeldose, Patientenbroschüren, Poster) für Ihre Praxis bei

Dr. Volker Schmidt
(Tel.: +49 (0) 911-599 300
E-Mail: dr.volker.schmidt@t-online.de).

bestellen.

Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen
Dentists Without Limits Foundation (DWLF)
Waechterstr. 28 90489 Nürnberg, Tel: +49 (0) 911 – 5309 545,
E-Mail: info@dwlf.org     www.dwlf.org
Spendenkonto: Ev. Bank,
IBAN: DE 83 5206 0410 0005 3024 71
BIC: GENODEF1EK1

Print Friendly, PDF & Email