Unmittelbar nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine haben uns DWLF-Mitstreiter gefragt: „Was können wir von DWLF tun? Gibt es Möglichkeiten der aktiven Hilfe? So, wie in den anderen DWLF-Einsatzgebieten?“

Tatsächlich, wir können aktiv tätig werden, gerade so, wie in den anderen Einsatzländern.

Jetzt bauen wir auf Ihre aktive Hilfsbereitschaft!

Ganz aktuell haben wir die offizielle Erlaubnis des moldawischen Gesundheits-Ministeriums für einen ersten zahnärztlichen Hilfseinsatz erhalten. Das Pionierteam wird in der Zeit von 25.07. bis 05.08.22 im Messezentrum der Hauptstadt Chișinău ukrainische Flüchtlinge behandeln.

Und im monatlichen Rhythmus sollen weitere Einsatzteams folgen.

Da sind Sie gefragt, liebe DWLF-Mitstreiter!

Arrangiert haben wir die Vereinbarung mit dem Gesundheitsministerium über die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Sehr geholfen haben die Verbindungen des Bischofs der katholischen Kirche. Auf deren Gelände lagern inzwischen sämtliche Einsatzmaterialien.

Moldawien ist ein kleines und sehr armes Land, dessen wirtschaftliche Entwicklung zudem durch den Konflikt um die östlich gelegene Provinz Transnistrien wesentlich behindert wird. Auch die dortigen Abtrünnigen werden – ähnlich dem Donbass – von Russland militärisch unterstützt.

Dieses politische Risiko haben wir abgewogen. Es bedarf weiterhin genauer, laufender Beobachtung. Gleichwohl sind wir für Moldawien zu dem Ergebnis gekommen, dass aktive Hilfestellung durch Präsenz vor Ort, eingebunden in zahnärztliche Einsatzteams, vertretbar ist.

Nicht zuletzt, weil mit Präsidentschaft von Maia Sandu ein seit 2020 politisch westwärts orientiertes Land von 2,5 Millionen Einwohnern, das eine hohe Anzahl ukrainischer Flüchtlinger aufgenommen hat, einfach unterstützt werden muss!

Genau deshalb rufen wir zur Teilnahme an zahnärztlichen Hilfseinsätzen in Chișinău auf!

Für die Folgeeinsätze sind Teams bestehend aus je zwei Zahnärztinnen/Zahnärzten und zahnärztliche Assistenzen ideal. Gearbeitet wird in den Messehallen von Chișinău. Die Unterbringung erfolgt in Hotels, Verpflegung ist über die katholische Kirche arrangiert. Reisekosten werden wie gewohnt bezuschusst.

Überlegen Sie sich bitte, ob die Teilnahme an einem Hilfseinsatz in Moldawien für Sie in Frage kommt.

Geneigte DWLF-13Mitstreiter wenden sich an:

Zahnärzte ohne Grenzen e.V.
Dentists Without Limits Federation (DWLF)
Bayreuther Str. 28a, 90489 Nürnberg
Fon: +49 (0) 911 5975 2211
Fax: +49 (0) 911 5975 2213
E-Mail: info [at] dwlf.org

Ihre positive Resonanz an unsere Nürnberger Geschäftsstelle würde uns sehr freuen. Der Einsatzleiter Moldawien, Herr Kolmann Deuerlein, steht Ihnen für Fragen sehr gerne zur Verfügung.

Über die weitere Entwicklung dieses Projekts halten wir Sie über die DWLF-Homepage informiert.

Herzliche Grüße

Dr. med. Sybille Keller
P r ä s i d e n t i n

Print Friendly, PDF & Email