Helfende Hände sind heiliger als betende Lippen

Einsatzmöglichkeiten mit DWLF ab 2017

Wir haben die ab 2017 bestehenden Einsatzmöglichkeiten
in einer Übersicht zusammengefasst.

Hinweis: In Sambia und in Namibia-Süd (Keetmanshop)
können auch Zahntechniker eingesetzt werden

mehr...

Jahresbericht 2016 abrufbar

Wir haben im Top-Menü unter "Unsere Arbeit" →  "Jahresberichte" unseren Jahresbericht 2016 online gestellt

mehr...

Namibia: Zahnarzt und Assitenz gesucht

Für den Einsatzzeitraum vom

Mo. 20.02. bis Fr. 03.03.2017

in Namibia Nord suchen wir

1 erfahrenen Zahnarzt

sowie

1 Zahnmedizinische Assistenz

mehr...

DWLF direkt fördern?

Sie möchten unsere Arbeit durch Spenden fördern? - Hier geht's zur Spendenseite:

last_spend

   Direkt spenden   

Newsletter

Zum Empfang unseres Newsletters tragen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Spenden, sammeln, Anderen helfen

Herzlich willkommen!

wir danken den  Hauptspendern unserer Stiftung, die uns bis jetzt so tatkräftig mit ihrer Altgoldspende unterstützt haben. Sie helfen mit, dass ausbalancierte Länder in einer ausbalancierten Ländergemeinschaft entstehen können – der wichtigste Garant für einen Frieden. DWLF hat sich deshalb der SCIMUS-Ethik angeschlossen.

Die Stiftung schafft durch Verträge und Kommunikation mit den Regierungen sowie durch das Bereitstellen von Gerätschaften die Voraussetzungen, dass karitativ und unentgeltlich arbeitende Zahnärzte bei Hilfseinsätzen in benachteiligten Ländern legal und effizient in einer Entwicklungspartnerschaft arbeiten können, getreu unserer Überzeugung:

Die Zeit des Gegeneinanders ist vorbei,
es kommt die Zeit des Miteinanders!

Durch Ihre Unterstützung haben wir im Jahr 2015 folgende Ergebnisse erreicht:

Außer in der Straßenambulanz und in den Flüchtlingsunterkünften haben sich in den DWLF – Projekten in Indien, Rumänien, Mongolei, Namibia, Sambia und Kapverden insgesamt 135 Helfer in 40 Gruppen und in 23 Einsätzen engagiert und haben dabei ca. 21.607 Patienten behandelt und über 38.000 Einzelleistungen erbracht. Wert aller Einsätze, errechnet nach dem niedrigsten Vergütungssatz deutscher Krankenkassen: über 2,1 Mio EUR.

Allein in der Mongolei haben 72 europäische und 18 mongolische DWLF-Helfer insgesamt über 1,7 Mio. EUR in die Münder der mongolischen Nomaden gelegt.

Da für die Bedürftigen in unseren Gastländern das ehrenamtliche Engagement unserer Einsatzhelfer natürlich kostenlos ist, haben die o.g. monetären Berechnungen nur informativen Charakter, um die Leistung unserer Ehrenamtlichen in ihrer  Größenordnung erfassbar zu würdigen. Denn für DWLF und seine Helfer gilt unser Credo:

Manpower ist wichtiger als Moneypower.“

Wir gehen bewusst in Länder, in welchen wir mit unserer Arbeit die Lebensbedingungen zumindest auf dem zahnmedizinischen Sektor verbessern können. Wir wollen so unseren Beitrag dazu leisten, dass niemand ohne Not seine Heimat verlassen muss. 

Wir sprechen dabei von Gastländern und nicht von Entwicklungsländern. Denn was sollte sich dort durch uns auch entwickeln? Kultur? Der zwischenmenschliche Umgang? Der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur? In diesen Punkten sind unsere Gastländern den wirtschaftlich und militärisch mächtigen Ländern dieser Welt um ein Vielfaches überlegen!

Unsere Bitte:

Bitte erzählen Sie in Ihrem Kollegenkreis über die effektive Arbeit von DWLF und regen Sie zum Spenden und Altgoldsammeln an. DWLF darf keine Gewinne machen wie etwa amerikanische NGO. Überschüsse werden auch an unsere Helferinnen und Helfer, zur Minderung ihrer Einsatzkosten, ausgeschüttet, um ihr Engagement mit Herzblut zu unterstützen.

Beispielhaft für unsere Arbeit mag die Dokumentation „Zahnärzte ohne Grenzen – Mongolei“ unseres Einsatzes im Jahre 2013 in der Mongolei stehen:

 

Gibt es neue Ziele von DWLF?

Ja, seit heuer die Kapverden, Sri Lanka, China und ab Herbst 2016 auch Togo.

Für unsere Altgoldsammler:

Auf Wunsch senden wir Ihnen folgendes zu: Paketmarken mit Versicherung bis zu 500,00 €, einen wattierter Umschlag mit Beutel für das Altgold, DWLF Flyer für Ihr Wartezimmer und ein Altgold-Rücksendebogen. 

Für Zahnärzte, die mitmachen und für uns Altgold sammeln und spenden möchten, kann das vorgenannte DWLF-Sammelset, bestellt werden bei

Dr. Volker Schmidt
dr.volker.schmidt@t-online.de
Telefon: +49 (0) 911 599 300

Für unsere Spender:

Wie jede humanitär tätige Hilfsorganisation sind wir natürlich auch auf Geldspenden angewiesen. Über den nachfolgenden Button gelangen Sie auf unsere Spendenseite.

D i r e k t    s p e n d e n

Wenn Sie unsere Arbeit dauerhaft mit einer monatlichen Spende fördern möchten, können Sie uns auch eine stets widerrufbare Dauerlastschrift-Erlaubnis erteilen. Wir buchen dann für Sie die genehmigten Beträge automatisch ab. Hier können Sie das erforderliche Formular herunterladen (bitte ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und Perpost im frankierten Umschlag an die im Formular angegebene Adresse senden).

Download last_spend

Hinweis: DWLF ist als gemeinnützige und mildtätige Stiftung anerkannt. Ab einer Spende von 200 EUR/jährlich erhalten Sie von uns am Jahresende automatische eine steuerlich verwertbare Spendenbescheinigung. Bis 200 EUR genügen zum Nachweis beim Finanzamt die Buchungsdaten in Ihren Kontoauszügen.

Ihr Team der Stiftung 
Zahnärzte ohne Grenzen         


Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen
Dentists Without Limits Foundation (DWLF)
Waechterstr. 28, 90489 Nürnberg
Telefon: +49 (0) 911 5309 545
Fax: +49 (0) 911 5309 547
E-Mail: info [at] dwlf.org

Unsere Bürozeiten:

Montag+Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag+Freitag:

08:00-12:00 h und 13:00-17:00 h

08:00-12:00 h und 13:00-19:00 h

08:00-13:00 h

Allgemeines Spendenkonto:

Stiftung Zahnärzte ohne Grenzen
Evangelische Bank Kassel
IBAN: DE83 5206 0410 0005 3024 71
BIC: GENODEF1EK1

Kurzinformationen

An alle Mütter, die nicht verstehen können, warum es in einem reichen Land arme Kinder gibt

Download

DWLF – eine europäische Stiftung

Unsere Stiftung steht zur europäischen Idee und fördert sie. Der Bund europäischer Staaten garantiert seit fast sieben Jahrzehnten den rund 560 Mio. Europäern ein Leben in Frieden und Freiheit.